Am 10.10.2014 fand im Haus der Kirche in Kassel die Fachtagung “Eine einzigartige Organisation verstehen – Supervision und Coaching im Jobcenter” statt. Mit knapp 70 Teilnehmer/innen war die Tagung gut besucht. Aus den unterschiedlichsten Regionen – von Ingolstadt bis Lübeck – kamen Mitarbeitende aus den Jobcentern, um an dieser Tagung teilzunehmen und um ihre Perspektiven, Erfahrungen und Fragen ins Gespräch einzubringen. Ebenso bereichernd für den Dialog dieser Tagung war es, dass auch viele Supervisorinnen und Supervisoren sich auf den Weg nach Kassel gemacht haben und so die Perspektive von Supervisor/innen, Coachs und Berater/innen zum Tragen kommen konnte.

Ein Tagungsschwerpunkt war der Vortrag von Frau Prof. Dr. Müller von der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit Schwerin, in dem sie die Studie “Supervision und Coaching im Jobcenter” vorgestellte. In Erfahrungsgruppen konnten  die Teilnehmenden anschließend ihre Gedanken zur Studie austauschen und sich mit Fragen an Frau Prof. Dr. Müller wenden.

Am Nachmittag standen 5 interessante Workshops auf dem Programm zu den Themen

  • Es ist wie es ist? – Wichtige Impulse für die Supervision im Jobcenter
  • Wie ticken Jobcenter? – Einblicke in die Organisationsstrukturen und -dynamiken
  • Führungskräfte im Jobcenter
  • Fallsupervision im Jobcenter kreativ gestalten
  • Akquise im Arbeitsfeld Jobcenter

Zum Abschluss wurde über die Struktur des “Fish-Bowls” eine Möglichkeit geschaffen, noch offene Fragen, Ergebnisse der Workshops und die Eindrücke der Tagung ins Plenum zu tragen. Mitwirkende und Teilnehmer/innen äußerten sich zufrieden über den Verlauf dieser Tagung: “eine gelungene Veranstaltung, die einen offenen Dialog zwischen Mitarbeiter/innen der Jobcenter und Supervisor/innen ermöglicht hat”.