Termindetails

Beginn 30.04.2016, 11.00 Uhr
Ende 01.05.2016, 14.00 Uhr
Ort

Akademie Franz Hitze Haus

Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster

Zum Veranstaltungsort

VeranstalterFortbildungsinstitut für Supervision (FiS)
Zur Veranstaltung

Grenzen trennen das Eigene vom Fremden. Auf beiden Seiten der Grenze erstreckt sich häufig ein Niemandsland mit eigenen Gesetzen. Die Übergänge sind gut bewacht. Dies gilt nicht nur für Landesgrenzen sondern auch für jene innerhalb einer Gemeinschaft errichteten Grenzen, die auf unsichtbare Weise Zugehörigkeit regeln. Sich im eigenen Land fremd zu fühlen, muss nicht unbedingt mit Migration zu tun haben. Angesichts des sozialen Wandels entwickeln nicht nur ältere Menschen Fremdheitsgefühle. Immer mehr Menschen finden sich mit ihren Wünschen und Bedürfnissen nicht mehr repräsentiert. Ihre Politikverdrossenheit führt zu Protest oder zu Wahlverzicht. Das gesellschaftliche Klima scheint verändert und der Ton insgesamt ruppiger geworden zu sein. Besonders ins Auge fallen zunehmende Fremdenfeindlichkeit, religiös motivierter Fundamentalismus, Ressentiments gegen alles, was nicht der Norm entspricht. Im Alltag verwischen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit. Die Marktlogik reguliert immer mehr Lebensbezüge und modelliert jede unserer Handlungen als Investitionsentscheidung. Die Menschen werden zu Waren, die an sich arbeiten und sich optimieren.

SupervisorInnen sind GrenzgängerInnen. Sie gehen in fremde Organisationen, lassen sich in institutionelle Prozesse verwickeln, ohne sich in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken zu lassen. Sie wagen sich ins Niemandsland einer sich entgrenzenden ökonomischen Logik und werfen die Frage auf, wieviel von ihr im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen noch verträglich ist.

Auszüge aus dem Programm:

“How to enter organisations: Tücken und Dynamiken im Leben von Organisationen”
Prof. Dr. Stefanie Ernst

„Bis hierher und noch weiter“
Thomas Philipzen

“Die SupervisorIn als GrenzgängerIn”
Inge Zimmer-Leinfelder

“Psychoanalytische Überlegungen zur Grenze zwischen innen und außen”
Prof. Dr. Martin Teising

außerdem Resonanzgruppen, Gelenheiten zum kollegialen Austausch, Buffet und Tanz…

Informationsflyer: Fis-Supervisionstage 2016

fis
Fortbildungsinstitut für Supervision im
Arbeitskreis Gruppendynamik Münster e.V.
Steubenstr. 34 a
65189 Wiesbaden

Tel.: +49 61 1 – 60 36 81
Fax: +49 61 1 – 91 02 701