Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung gGmbH (EZI)

Kontakt

Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung gGmbH (EZI)

Auguststr. 80
10117 Berlin-Mitte


Das ist uns wichtig

Das Evangelische Zentralinstitut für Familienberatung beschäftigt sich seit fast 60 Jahren mit der Frage, wie Beziehungen gut gelingen können – die Beziehung eines Menschen zu sich selbst, die Beziehung zwischen Liebes- und Lebenspartner*innen, zwischen Eltern und Kindern, Beziehungen in Familien, Arbeitsteams und Gruppen sowie Organisationen.

Unsere Ausbildungsgänge haben wir im Laufe eines halben Jahrhunderts entlang tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungen entwickelt und verändert. Weil innere und äußere Welt in ständiger Wechselwirkung stehen, gehört zu unserem Konzept immer auch der Blick auf Gesellschaft, Kultur, Religion und eine im Wandel befindliche Arbeitswelt.

Entstanden in den 60er Jahren als zentrales bundesweites Ausbildungsinstitut der evangelischen Kirche Deutschland für ihre Ehe- und Lebensberatungsstellen, richtet das EZI sein Angebot im Rahmen der dreijährigen Weiterbildung Supervision und Coaching an alle Fachkräfte im profit und non-profit Bereich, unabhängig von ihrer persönlichen Zugehörigkeit oder Haltung zu Kirche und Religion.

Das ist unser Angebot

Die dreijährige Weiterbildung Supervision und Coaching findet im Wechsel zwischen fünftägigen Seminaren (Montag bis Freitagnachmittag) und zwei daran anschließenden vertiefenden dreitägigen Workshops (Donnerstag bis Samstagnachmittag) statt.

Wir bilden Menschen aus und weiter, die beratend und supervidierend Einzelne, Gruppen, Teams und Organisationen begleiten und unterstützen.

Unserem Konzept liegt ein psychodynamisches Verständnis zugrunde, das menschliches Handeln durch unbewusste Motivationen, Bedürfnisse, Gefühle und Konflikte beeinflusst sieht und mit dem Verstehen dieser inneren Welt die persönlichen, familiären und beruflichen Handlungsoptionen zu erweitern verhilft, die Freiheit des*der Einzelnen erhöht und zugleich das Gelingen von Beziehungen stärkt. Wir ergänzen darum das psychodynamische Verständnis in unseren Weiterbildungen um systemische Konzepte sowie soziologische und gendersensible Perspektiven.

Alle unsere Fort- und Weiterbildungen sind sehr praxisorientiert, ohne eine gründliche, wissenschaftlich fundierte Theorievermittlung zu vernachlässigen. Theorie und Praxis sind eng verknüpft, alle Lehrinhalte werden anhand eigenständiger Anwendung im beruflichen Kontext erlernt und reflektiert. Hierbei legen wir in der Weiterbildung Supervision und Coaching einen großen Wert auf das eigene Erleben und Lernen innerhalb verschiedener Arbeitsgruppenkontexte.

Da wir Beziehungen nicht nur als zentrales Thema von Beratung, Supervision und Coaching sehen, sondern ebenso als zentralen Wirkfaktor in allen beratenden Tätigkeiten, messen wir der Selbstreflektion, Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung der Berater*innen eine hohe Bedeutung zu. Wir wollen nicht austauschbare Methoden und Techniken vermitteln, sondern Menschen dabei unterstützen, eine individuelle Berater*inpersönlichkeit zu werden, ihren eigenen Stil zu entwickeln und die Beziehungsgestaltung im Beratungsgeschehen als entscheidendes Instrument in Supervision und Coaching zu nutzen.

Weitere Informationen zur Weiterbildung Supervision und Coaching im Evangelischen Zentralinstitut für Familienberatung finde Sie hier:

https://www.ezi-berlin.de/fortbildung/supervision-und-coaching

Weitere curriculare Weiterbildungen am EZI sind:

  • Supervision und Coaching
  • Psychologische Beratung (Lebens-, Paar- und Erziehungsberatung)
  • Paarberatung
  • Sexualberatung
  • Schwangerschaftskonfliktberatung
  • Psychotraumatologie

Das ist unser Team

Die Arbeit in einem festen Dozent*innenteam ist uns wichtig, da wir die zentrale Bedeutung von Beziehung nicht nur lehren, sondern auch als Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden gestalten wollen.

Die Weiterbildung in Supervision und Coaching wird von Sebastian Kukla geleitet und von Kattrin Lempp (Supervisorin, Coach, Ärztin und Journalistin) begleitet. Beide Dozent*innen führen kontinuierlich durch die einzelnen Module der Weiterbildung.

Darum sind wir Mitglied in der DGSv

Die Mitgliedschaft in der DGSv ermöglicht es uns als Weiterbildungsanbieter, kontinuierlich an der Weiterentwicklung der Profession Supervision und Coaching mitzuarbeiten. Über die Zusammenarbeit und den fachlichen Austausch in verschiedenen Gremien der DGSv erhalten wir wichtige Resonanzen, die uns in der Entwicklung unseres Curriculums inspirieren und wichtige Impulse liefern.