ISI – Institut für soziale Interaktion Grapentin und Partner PartG

Kontakt

ISI – Institut für soziale Interaktion Grapentin und Partner PartG

Bei der Christuskirche 4
20259 Hamburg


Das ist uns wichtig

Uns zeichnet ein ganzheitliches humanistisches Menschenbild aus. Darum kann man bei uns Weiterbildungen in vier Fachbereichen belegen. Das profilierteste Angebot ist dabei die Weiterbildung zum*zur Supervisor*in und Coach (DGSv zertifiziert). Das ISI – Institut für soziale Interaktion Grapentin und Partner PartG wurde nach ca. 20 Jahren Einzelunternehmen gegründet, um die Zukunft des Institutes zu sichern. Wir verstehen unseren Auftrag in Angeboten von Weiterbildungen im psychosozialen Bereich, mit einem ausreichend großen Pool von Fachleuten, die ein interessantes inhaltliches Spektrum anbieten. Dabei zeichnet uns ein Ansatz aus, der mit szenisch-kreativen Elementen arbeitet (traditionell: Psychodrama) und sowohl sensitive, soziale und handlungsorientierte Reflexionsräume verbindet.   

Das ist unser Angebot

  • Weiterbildung zum*zur Supervisor*in und Coach
  • verkürzte Weiterbildung zum*zur Supervisor*in und Coach
  • Weiterbildung zum*zur Psychodrama-Praktiker*in für Gruppenleitung und Beratung
  • Weiterbildung zum*zur Psychodrama-Leiter*in /-Therapeut*in
  • Weiterbildung zum*zur psychosozialen Berater*in
  • Weiterbildung in Humanistischer Psychotherapie
  • Ein mal jährlich stattfindende Kongresse zu übergreifenden aktuellen gesellschaftlichen Themen

Das ist unser Team

Im Augenblick gehören neben dem Gründer Paul Gerhard Grapentin die weiteren Gesellschafter Dr. Andreas Krebs, Christa Meyer-Gerlach und Alfred Hinz zum Team. Zusätzlich gehören ca. 12 weitere Lehrbeauftragte zum inneren Kreis und weitere ca. 50 Dozenten und Lehrsupervisor*innen. Wir halten einen Fachkräftepool vor und bieten die Mitgliedschaft im Alumni-Netzwerk an.  

Darum sind wir Mitglied in der DGSv

Die juristische Mitgliedschaft in der DGSv dokumentiert unser Interesse an verbindlichen Standards in der Weiterbildung und an der Professionsentwicklung als Supervisor*innen und Coaches. Wir stellen uns damit dem kritischen fachlichen Dialog und entwickeln ihn gerne in der Community weiter mit.