Verbandsforum 2018

“Himmel und Hölle – (K)ein Kinderspiel?”

5. Verbandsforum am 20./21. April 2018 in Mannheim

Die zukünftige Arbeitswelt in der Spannung zwischen Freiheit und Ausbeutung und die Verantwortung der Supervision

© iStockphoto, Thinglass

In der rasanten Veränderung der Arbeitswelt sind wir engagiert für gute Arbeit: eine professionelle und arbeitsbezogene Beratung an der Schnittstelle von Person und Organisation bleibt notwendig. Deshalb standen „gute Arbeit“, die zukünftige Arbeitswelt, der Beitrag der Supervision und die gesellschaftspolitische Positionierung der DGSv im Mittelpunkt des Verbandsforums 2018.

Mit Inputs von:

© Florian Forsbach, Flo Force Fotografie

  • Dr. Julia Borggräfe, Leiterin der Abteilung DA (Digitalisierungund Arbeitswelt) im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (seit Mai 2018), erfahrene internationale Personalleiterin, u. a. Head of HR Messe Berlin,  Mitarbeit Kommission „Arbeit der Zukunft“, Hans Böckler Stiftung, Partnerin autenticon – consulting in context.„Entscheidend für die Arbeit der Zukunft wird sein, dass alle wesentlichen Einflussfaktoren (Digitalisierung, Globalisierung, gesellschaftliche Veränderungen etc.) in der Diskussion um zukünftige Arbeitsmodelle Berücksichtigung finden.“Vortrag : “Arbeit der Zukunft”

© Florian Forsbach, Flo Force Fotografie

  • Sabine Daxberger M.Sc., Pflegewissenschaftlerin, Lehrerin für Gesundheitsberufe und Krankenpflegerinnen.  Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Gemeindenahe Pflege an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. Mitarbeiterin im Projekt ITAGAP (Integrierte Technik- und Arbeitsplatzentwicklung für Gesundheit in der ambulanten Pflege). Entwicklungenin der neuen Arbeitswelt beschreibt Daxberger exemplarisch am Beispiel der Pflege.„Demografische Entwicklungen lassen die Forderung nach der Entlastung Pflegender durch den Einsatz neuer Technologien laut werden. In der Praxis zeigen sich diese neuen Technologien jedoch auch als Beschleuniger für gesundheitsgefährdendeVerhaltensweisen bei den Mitarbeiter(inn)en.“Vortrag: “Neue Technologien als Motoren für indirekte Steuerungsformen in der ambulanten Pflegearbeit” (PDF)

Flyer:  Verbandsforum 2018 (PDF)

Fotos: Fotogalerie Verbandsforum

O-Töne zum Verbandsforum 2018

„Eine gut vorbereitete und lockere Tagungsleitung, knackige Inputs, fachliche Diskussionen auf hohem Niveau, viele anregende Gespräche und ein Ambiente zum Wohlfühlen: Das Verbandsforum hat alle meine Erwartungen erfüllt und sogar übertroffen.“

„Anregende Vorträge, doch leider wenig zukunftsorientierte fachliche Diskurse. Es überwogen Statements von Kolleg/innen (vielleicht hätte es einer weniger zurückhaltenden Moderation bedurft). Mehr Reflexion der Inhalte statt Resonanz hätte ich mir gewünscht.“

“Mehrheit – der in ihren Aufträgen aus der Szene des öffentlichen Dienstes leidenden – Teilnehmer/innen: freundlich und ehrlich, mit der Fähigkeit, sehr aufmerksam zuzuhören – außer wenn es um die ach so schrecklich-unmoralische Welt der Industrie geht…“

“Informative Veranstaltung in familiärer Atmosphäre und wertvollem kollegialem Austausch.”

„Anregend fand ich die Gespräche mit den Kolleginnen und Kollegen weil in Rede und Gegenrede klarer und tiefer verständlich wurde, was mit Digitalisierung gemeint sein kann. Die Vorträge boten dazu einen  Ausgangspunkt, wenngleich ich mir auch Inputs vorstellen kann, die einerseits mehr Information und andererseits mehr Anlass zur Kontroverse bieten. Dem Vorbereitungsteam einen herzlichen Dank für die engagierte Vorbereitung und die Gastfreundschaft vor Ort.“

Interviews beim Verbandsforum 2018

Die Interviews wurden durchgeführt von Caroline Eckmann, Eckmann & Rowley GbR, u.a. Redakteurin des DGSv Mitgliederbriefes und des Kund/innen-Newsletters DGSv News.

Weitere Materialien zum Verbandsforum werden für das Journal Supervision 3.2018 redaktionell aufbereitet.