Veranstaltungen

Neurowissenschaftliche Perspektiven im Coaching

9. Kongress für psychodynamisches Coaching

Beginn: 22.02.2019, 18:00 Uhr

Ende: 23.02.2019, 16:30 Uhr

Zum Kalender hinzufügen

Campus Center
Moritzstraße 18
34127 Kassel

Zum Veranstaltungsort

Veranstaltungsdetails

Die Neurowissenschaften boomen und halten folgerichtig Einzug in neuere Coachingkonzepte. Es stellt sich ganz radikal die Frage, ob Veränderungen von Deutungs- und Handlungsmustern, die wir beim Coaching anstreben, ohne die Berücksichtigung der unterschiedlichen Ebenen des limbischen Systems, der Bindungstheorie, der somatischen Marker, Embodimenttheorie uvm. überhaupt denkbar sind. Kann wissenschaftlich fundiertes Coaching – zumal psychodynamisches Coaching - ohne Wissen um Neuroplastizität, die Funktion des Stressverarbeitungssystems, des Selbstberuhigungssystems, des Impulshemmungssystems, des Motivationssystems und des Realitätsund Risikowahrnehmungssystems (vgl. Roth & Ryba, 2016) auskommen? Oder handelt es sich beim „Neurocoaching“ schlicht um einen weiteren Hype, ein überschätztes Konzept, das bald schon wieder verschwunden sein wird? Wir Coaches müssen uns schnell ein Bild über die Persönlichkeit, die Affektwelt, die Arten des Denkens und Handelns, der Belastungen und Ressourcen der Coachingklient*innen machen, um maßgeschneiderte Interventionen anbieten zu können. Das Wissen darum, welche Konzepte und Methoden nachweislich wirken und aus neurowissenschaftlicher Sicht bei welchen Coachinganliegen Sinn machen, soll im Zentrum des 9. Psychodynamischen Coachingkongresses stehen.

Veranstalter

inscape GmbH, Sigmund-Freud-Institut und Universität Kassel
Riehler Straße 23
50668 Köln

Zurück zur Übersicht