Studien und wissenschaftliche Beiträge

Womit befasst sich Wissenschaft? Am Anfang steht in der Regel eine Frage. „Ich würde mal gerne wissen, wie…?“ oder eine Erfahrung, ein Erleben, aus dem sich dann eine Fragestellung ergibt. Die DGSv interessiert sich der Sache nach für Fragen nach guter Beratung. Was ist gute Beratung? Woran ist gute Beratung zu erkennen? Woran scheitert gute Beratung? Was begünstigt gute Beratung? Was unterscheidet Supervision von Coaching oder auch Therapie? Ist gute Beratung gleich professionelle Beratung? Wie müssen Beratungsqualifizierungen konzipiert sein, um professionelle Beratung zu ermöglichen?

An dieser Stelle stellt die DGSv Studien und wissenschaftliche Beiträge rund um das Themenspektrum „Supervision und Coaching – Beratung in der Arbeitswelt“ aus zahlreichen Perspektiven bereit.

  • Qualitative Pilotstudie „Veränderungsprozesse professioneller und persönlicher Entwicklung“ von Dr. Astrid Beermann. Erforscht werden Wirkfaktoren und Wirkungsweisen, die im Bereich Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung von Weiterbildungsteilnehmenden bezogen auf ihr subjektives Erleben persönlicher und professioneller Veränderung als einflussreich und wirksam beschrieben werden. Identifiziert werden neun Faktoren, die in Professionalisierungsprozessen wirken. Die Ergebnisse dieser trans- und interdisziplinären Pilotstudie bieten sowohl für die wissenschaftliche Aus- und Weiterbildung in Beratungs- und Therapieberufen als auch für weitere Forschungsstudien Material. Die Studie wird im November 2019 im Vandenhoeck-Ruprecht-Verlag veröffentlicht.
  • Abschlussbericht der von der DGSv geförderten “Bielefelder Studie zu Diversität in der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (2019)” von Prof. Dr. Katharina Gröning, Tina Heitmann M.A und Anika Humme M.A. Er basiert auf einer Befragung, die sich an DGSv-Mitglieder und der DGSv angeschlossene Weiterbildungsanbietende richtete. Ziel war, die Annahme, dass es nur wenige Supervisor*innen mit Migrationshintergrund gibt, zu untersuchen. Bereits veröffentlicht wurde zu dieser Studie ein Beitrag in der Onlinezeitschrift für Beratungswissenschaft und Supervision ForumSupervision, mit anderen Beiträgen zu dem Thema “Wie “deutsch” ist die Supervision?”, Heft 53, Juli 2019. Sie gelangen zur aktuellen Ausgabe auch über den Mitgliederbereich > DGSv-nahe-Medien.
  • Journal Supervision 1/2019: Schwerpunktthema “Supervision in Hochschulen” (PDF)
  • Dr. Thomas Loer: Vortrag “Zum Sinn der Unterscheidung von Supervision, Coaching, Organisationsberatung” (PDF), dem 13 Thesen (PDF) zu Grunde gelegt sind. Ein Versuch, einige begriffliche Klärungen vorzunehmen, ohne sich der Bevormundung der Praxis durch die Wissenschaft schuldig zu machen
  • Publikationen DGSv (WEB)