Berater*in Profil

Edith Lauble

Qualitätssicherung

Eigene Verfahren:

Ich nehme regelmäßig an einer Balintgruppe teil und besuche Fortbildungen in Gruppendynamik, analytischer Psychotherapie und Arbeitssoziologie. .

Arbeitssprachen

Deutsch

Geschlecht

Weiblich

Geschäftsadressen

Walter-Gropius-Str. 6
79100 Freiburg i. Br.
Deutschland

+49 (0) 761 506644

E-Mail schreiben
www.supervision-lauble.de

GoogleMaps

Branchen

  • Bildungswesen
  • Wissenschaft
  • Alten- und Pflegeheime
  • Ambulante Dienste
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • Geburtshäuser
  • Gesundheitszentren und Vereine
  • Hospize
  • Kliniken und Krankenhäuser
  • Kur- und Reha-Einrichtungen
  • Notfallversorgung
  • Praxen und Beratungsstellen
  • Psychiatrische Einrichtungen
  • Weitere Handlungsfelder im Gesundheitswesen
  • Kinder und Jugendliche, Familie
  • Kirchen und Religionsgemeinschaften
  • Migration und Integration
  • Öffentliche Verwaltung
  • Parteien, Gewerkschaften und Verbände
  • Senior*innen
  • Behinderung und Inklusion
  • Besondere Lebenslagen
  • Weitere Handlungsfelder der Sozialen Arbeit

Beratungsanliegen

  • Berufsrolle
  • Change Management
  • Ehrenamtliche Arbeit
  • Fallbesprechungen, Balintgruppen
  • Führung/Management
  • Konfliktmanagement
  • Stressmanagement
  • Teamentwicklung

Meine Vita

Freiberuflich tätig in der Erwachsenenbildung, in der Fort- und Weiterbildung,
z.B. von Mitarbeiter_innen im pädagogischen Bereich oder von Familienpflegerinnen
Leitung eines von der EU-geförderten Projektes in der Jugendsozialarbeit
Seit 2004 Supervisorin und Coach in Organisationen der Sozialen Arbeit, des Gesundheitswesens, der Pflege und im kirchlichen Bereich.
Trainerin für Kommunikation und Rhetorik, Team – und Gruppenleitung, Konfliktmanagement.
Bildungsreferentin beim Erzbischöflichen Seelsorgeamt Freiburg
Studium Religionspädagogik (Dipl. Religionspädagogin) an der KFH Mainz

Meine Qualifikation

2016 Masterstudium Supervision und Coaching (MSc) an der FH Vorarlberg, Thema der Masterarbeit: Resilienzförderung durch Supervision
2002 Ausbildung zur Supervisorin DGSv im Fortbildungsinstitut
für Supervision (FiS), Wiesbaden,

Meine Arbeitsschwerpunkte

Ich möchte dazu beitragen, dass Menschen ihre Arbeitsbeziehungen selbst mitgestalten können. Im Mittelpunkt steht das Verstehen von Situationen, um vielfältigere Handlungsmöglichkeiten mit einem breiteren Verhaltensrepertoire zu entwickeln
Organisationen werden darin unterstützt, mit ihren Mitarbeitenden einen offenen Dialog über die Ziele und die Art und Weise gemeinsamer Arbeit zu führen.
.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner