Thematische Netzwerke

In den thematischen Netzwerken haben sich Mitglieder der DGSv mit Blick auf fachliche oder berufliche Fragen zusammengeschlossen. Diese Netzwerke sind meist überregional aktiv.

Netzwerk junger Supervisor*innen (Berufseinsteiger*innen in der Beratung)

Aktualisiert: 02.04.2024

Die jungen Supervisor:Innen DGSv sind ein bundesweiter Zusammenschluss von Kolleg:Innen, die noch in der Ausbildung sind, diese gerade abgeschlossen haben oder in den Anfängen der Freiberuflichkeit stecken.

In digitalen Treffen einmal im Quartal tauschen wir uns zu fachlichen und strukturellen Themen rund um Supervision, Akquise, Vertragsgestaltung, Onlinepräsenz, Vernetzung, hilfreichen Methoden, der eigenen Haltung und weiteren spannenden Themen aus.

Das Netzwerk lebt vom gemeinsamen Austausch. Wer Zeit und Lust hat sich einzubringen, kann nach vorheriger Anmeldung sehr gerne dabei sein. Und wenn es zeitlich mal nicht passt, ist das auch in Ordnung. Wir freuen uns über jede interessierte Stimme.

Kontakt

Ansprechpartner*in

AG Organisationsinterne Supervision und organisationsinternes Coaching

Aktualisiert: 22.01.2024

Seit 1994 gibt es in der DGSv eine eigene Arbeitsgruppe von organisationsinternen Supervisor*innen, die sich mit den spezifischen Merkmalen dieses Beratungsformats beschäftigt. Die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe sind interne Supervisor*innen, Coaches in der katholischen und evangelischen Kirche, bei freien Wohlfahrtsverbänden und freien Trägern, in einer Landesbehörde, in Stadt- und Kommunalverwaltungen, in Krankenhäusern, bei der Polizei und Justiz.

Dokumente

Organisationsinterne Supervision und organisationsinternes Coaching in der Praxis

AG Organisationsinterne Supervision

Dokumente zur Fachtagung „Interne Beratung – Perspektiven #2030“, die am 08.06.2021 stattfand

Kontakt

Netzwerk Gemeinwohlökonomie (GWÖ), Supervision und Coaching

Aktualisiert: 21.09.2023

Wir suchen den Austausch und ggfs. die Zusammenarbeit mit  Kolleg*innen in der DGSv, die als GWÖ- Berater*innen zertifiziert und tätig sind, als Unternehmen oder Einpersonengesellschaft bilanziert/ auditiert sind oder sich in dem Prozess befindet.

Wir suchen einen Austausch zu folgenden Themen:

  1. Welche Rolle spielt für uns die Selbstanwendung der Matrix als Transformationstool für unser Unternehmen, unsere Selbstverständnis als Berater*innen und uns persönlich?
  2. Wenden wir die GWÖ- Tools in der Beratung an, bzw. wie integrieren wir diese in unsere Beratungen?
  3. Welche Rolle spielt Supervision im Rahmen der GWÖ- Beratungen bereits?
  4. Welche Rolle könnte Supervision für die GWÖ- Bewegung spielen?
  5. Wir sind neugierig eure/ Ihre Themen dazu.

Wir, das sind die Beratungsfirma step GbR. Wir arbeiten seit 1990 in den Formaten Supervision, Coaching, Organisationsberatung und Konfliktmanagement. Wir haben 2021 unser Unternehmen bilanziert, 2023 extern auditieren lassen und haben den Lernweg zum GWÖ- Berater schon gemacht und sind  z.T. noch dabei.

Bis 2023 haben wir eine DGSv- zertifizierte Weiterbildung Systemische Supervision und Coaching durchgeführt und möchten uns noch stärker um die eigene Gemeinwohlorientierung kümmern, die Konzeption und Beratungspraxis weiterentwickelt und gemeinwohlorientiert und GWÖ- orientiert die Transformation unterstützen.

Wir treffen uns zunächst online. Termine, Rhythmus, u.a. besprechen wir bei der ersten Zusammenkunft.

Wir  freuen uns über Interesse und Rückmeldungen.

Kontakt

Ansprechpartner*in

Carla van Kaldenkerken

Berater-Profil öffnen

Netzwerk Supervision und gesellschaftlicher Diskurs

Aktualisiert: 04.07.2023

Gestartet sind wir im Januar 2022 treffen uns seitdem regelmäßig zu der Frage, ob und wenn ja wie supervisorische Kompetenz im gesellschaftlichen Diskurs eine Rolle spielt, spielen kann und soll.

Ausgangspunkt war die Frage, ob sich Berater:innen, Supervisor:innen und Coaches in den Diskurs in der Öffentlichkeit einbringen können und sollen.

Vier Themen beschäftigen uns dabei (bisher) besonders:

  1. Den eigenen Resonanzraum verlassen und mit dem Fremden in den Austausch kommen – wie gelingt das? Mittelbar, über unsere Klient:innen erreicht die Supervision die entlegensten Ecken unserer Gesellschaft. Was machen wir daraus?
  2. Hat Supervision eine normative Aufgabenstellung zur Mitgestaltung gesellschaftlichen Zusammenlebens und wenn ja, mit welcher Legitimation?
  3. Klima- und Biodiversitätskrise: Was bedeutet es für Supervisor:innen und Coaches, das wenn wir unser berufliches Handeln unter das Primat stellen, unseren Kindern eine lebenswerte Welt zu hinterlassen. Was bedeutet es für die DGSv?
  4. Welche Ressourcen haben wir, um auf die Gestaltung des Miteinanders Einfluss zu nehmen. Wie können oder wollen wir den öffentlichen Raum nutzen?

Wir laden interessierte Mitglieder herzlich ein.

Kontakt

Netzwerk Supervision mit Hebammen

Aktualisiert: 30.05.2023

Aufgabenbereiche

  • Vernetzung Strukturentwicklung in den Kommunen zur Qualitätsentwicklung in der Hebammenarbeit beobachten
  • Eigene Angebote für Supervision für Hebammen transparent machen und neue entwickeln
  • Bisher genutzte Zugänge zu Supervision für die Berufsgruppe der Hebammen und die angehenden Hebammen transparent machen und neue erschließen
  • Zusammenarbeit mit Hochschulen erschließen und ausbauen (z.B. Facharbeiten initiieren zum Themenbereich Supervision in der Hebammenarbeit, Hebammenausbildung, etc.)
  • Netzwerke mit relevanten hebammenspezifischen Einrichtungen, Hochschulen und Fachverbänden aufbauen

Kontakt

Ansprechpartner*in

Bianca Keller

Mallingerstraße 3

79106 Freiburg

0761-5578486

E-Mail senden

Berater-Profil öffnen

Dr. Ulrike Seiffert-Petersheim

Platzhoffstr. 14

42115 Wuppertal

0202-763857

E-Mail senden

Berater-Profil öffnen

Netzwerk Supervision und Coaching in Nichtregierungsorganisationen (NRO)

Aktualisiert: 30.05.2023

Als Netzwerk möchten wir langfristig die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen (NRO), die sich als Akteur*innen für gesellschaftliche Veränderung einsetzen, durch Supervision und Coaching unterstützen. Typische Bereiche sind dabei Umweltschutz & Klimagerechtigkeit; globale / internationale Zusammenarbeit; humanitäre Hilfe; Menschenrechte.

Unsere Ziele:

  • die besondere Bedeutung der Personalfürsorge in gesellschaftspolitisch aktiven Organisationen im Sinne von „supporting the supporters“ hervorheben
  • über entsprechende Lobbyarbeit wichtige Akteure wie die relevanten Dachverbände der NRO-Arbeit von der Effektivität und Effizienz qualitativ hochwertiger Supervisions- und Coachingangebote und -prozesse überzeugen
  • die Sichtbarkeit von Supervisor*innen und Coaches für NRO erhöhen und für diese erreichbarer werden
  • Räume und Strukturen – digital und in Präsenz – schaffen, um sich mit gleichgesinnten Supervisor*innen und Coaches zu vernetzen, voneinander zu lernen, ggfs. im Team zu wirken und sich gegenseitig zu unterstützen
  • spezielle Fachthemen im Kontext der Arbeit mit politisch aktiven NRO bearbeiten

Interesse an Mitarbeit?

Wir arbeiten bundesweit und treffen uns bisher remote ca. alle 4 Wochen.
Haben Sie Interesse am Netzwerk? Dann melden Sie sich!

Kontakt

Ansprechpartner*in

Dr. Luise Steinwachs

Berater-Profil öffnen

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner