Utopie braucht Debatte

19.03.2021Presseclipping

In der Zeitschrift Publik-Forum ist ein Interview zur Kooperationstagung „(K)ein Ort für Utopien“ erschienen. Studienleiter Martin Waßink von der ev. Akademie Tutzing, die zusammen mit der DGSv Ausrichterin der Online-Tagung war, betont die Zweischneidigkeit von Utopien. Sie können Hoffnung bieten und hilfreich sein in Krisenzeiten. Utopien sollten aber im kritischen Diskurs überprüft werden – speziell das Thema KI – künstliche Intelligenz war Thema der Tagung.

Jetzt Artikel lesen (Bezahlschranke)