Berater*in Profil

Jens Tietböhl

Ich bin

Supervisor*in

Coach

Qualitätssicherung

Eigene Verfahren:

Kollegialer Austausch, Qualitätsentwicklung im regionalen Fachverband Supervision und Coaching Region Augsburg, laufende Fortbildung

Arbeitssprachen

Deutsch, Englisch

Geschlecht

Männlich

Geschäftsadressen

Tietböhl-Consulting
Lindenmahdstr. 37
86391 Stadtbergen
Deutschland

+49 (0) 821 9980080
0171/3710573

E-Mail schreiben
www.tietboehl-consulting.de

GoogleMaps

Consulting - Coaching - Supervision
86199 Augsburg
Deutschland

Branchen

  • Bildungswesen
  • Wissenschaft
  • Kinder und Jugendliche, Familie
  • Kirchen und Religionsgemeinschaften
  • Migration und Integration
  • Öffentliche Verwaltung
  • Parteien, Gewerkschaften und Verbände
  • Senior*innen
  • Behinderung und Inklusion
  • Besondere Lebenslagen
  • Weitere Handlungsfelder der Sozialen Arbeit

Beratungsanliegen

  • Berufsrolle
  • Fallbesprechungen, Balintgruppen
  • Führung/Management
  • Konfliktmanagement
  • Konzeptentwicklung
  • Selbstmanagement
  • Teamentwicklung

Meine Vita

seit 2016: Gründungsmitglied des Fachverbandes Supervision und Coaching Region Augsburg
seit 2007: Supervision, Coaching und Organisationsberatung
seit 2012: Projekt- und Organisationsentwicklung, Fachbereichsleitung Sozialraum- und Quartiersprojekte, ASB Augsburg
2001 bis 2012: Einrichtungsleitung, Betriebs- und Personalführung, stationäre Sozialpsychiatrie, AWOSANA gGmbH, Augsburg
1998 bis 2001: Organisationsaufbau, Projektmanagement “Job-Manager” – Integrationsfachdienst, Pinneberg bei Hamburg
1988 bis 1997 Soziokulturelle Gruppen- und Projektarbeit im Quartier, Verwaltung, Qualitätssicherung – Stadtteilkulturzentren, Hamburg

Meine Qualifikation

Supervisor DGSv (TOPS München-Berlin e.V.)
Leitung und Beratung von Gruppen(TOPS München-Berlin e.V.)
Prozessberater für Integration (SYNEKTA GmbH – Frankfurt)
Dipl. Sozialpädagoge (FH Hamburg)
Staatlich anerkannter Erzieher, Groß- und Außenhandelskaufmann

Meine Arbeitsschwerpunkte

Supervision: klassisch, handlungs- und haltungsorientiert, offen in Form von Methodenpluralität, Integration unterschiedlicher Theoriemodelle, u.a. systemische, gruppendynamische und an Empowerment orientierte Ansätze, Grundlagen des Zürcher Ressourcen Modells

Achtsame Moderation für eine authentische, respektvolle und zielgerichtete Auseinandersetzung 

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner