Berater*in Profil

Ulrich Beck

in Qualifizierung

Ich bin

Supervisor*in & Coach

Arbeitssprachen

Deutsch, Englisch

Geschäftsadressen

Menschen Führung Kultur
Möwenstrasse 71
88045 Friedrichshafen
Deutschland

Tel. 07541/4067874
Mobil 0160/4090608

E-Mail schreiben

Branchen

  • Automobilindustrie
  • Beratung und Consulting
  • Bildung und Wissenschaft
  • Gesundheitswesen
  • Industrie und Maschinenbau
  • Öffentliche Verwaltung
  • Transport und Logistik

Beratungsanliegen

  • Berufsrolle
  • Change Management
  • Führung/Management
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsentwicklung
  • Stressmanagement
  • Teamentwicklung

Meine Vita

  • Gebohren 1970 in Neuss – ich bin Rheinländer
    Seit 1998 lebe ich in Süddeutschland
  • Ausgebildeter Maschinenschlosser – ich kenne die Praxis!
  • Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau, 8 Jahre 3D Konstruktionserfahrung
    (Sondermaschinenbau, Automotiv Interieur, Kunststoffteile)
  • 5 Jahre interner KVP-Trainer und Lean Berater
  • 5 Jahre Qualitätsleiter – Unternehmen mit ca. 1000 Mitarbeitern (Automotive, Medizintechnik, Maschinenbau)
  • nebenher 2 Jahre Ausbildung zum systemischen Coach und Prozessberater
  • 6 Jahre Erfahrung als nebenberuflicher Prozessberater und Coach
  • Seit 2015 angestellter Berater bei der STAUFEN AG

Meine Qualifikation

  • Systemischer Coach und Prozessberater
  • PowerPotentialProfile®
  • Kulturprofil Indikator®
  • projactivity®
  • Professional Coach (DBVC)

Aktuell: Student im Master Studiengang Studiengang “Supervision und Coachin” am Schloss Hofen in Lochau

Meine Arbeitsschwerpunkte

 

  • Individuelle Führungskräfteentwicklung
  • Moderation von individuellen Workshops
  • Supervision
  • Einzelcoachings – auch im privaten Bereich
  • Offene und Inhouse Seminare z.B. zu den Themen…
    • Kommunikation
    • Führung – (insbesondere FAKT – Führung in Aktion)
    • Coaching
    • Kulturarbeit 
    • Moderation und Visualisierung
    • Projektmanagement (projactivity®)

Meine Qualitätssicherung

  • Arbeit nach Ethik Kodex des DBVC und der DGSv 
  • Regelmäßige Reflexion in einer Balint Gruppe
  • Austausch in meinem kollegialen Netzwerk
  • Begleitung durch Lehrsupervision